KURZE ZUSAMMENFASSUNG DES UNTERNEHMENS

The Mediengruppe Magdeburg umbrella brand combines diverse, reach and target group-oriented products, services and brands with which more than 600,000 households are reached every week – from Arendsee to Zerbst, from Goslar to Havelberg, from Uelzen to Genthin and of course also in the state capital Magdeburg.

UMFANG DES PROJEKTES

Zeitraum: Mitte 2021 bis heute
„Paket-KV-MD2“– klingt sperrig, ist es aber nicht. Das Pilotprojekt der Mediengruppe Magdeburg steht für einen nachhaltigen Paketdienst auf der „letzten Meile“. Das neue Ökosystem der letzten Meile beinhaltet ein Zusammenspiel mehrerer Verkehrsträger wie Lieferwagen und den eCargobikes der ONOMOTION GmbH. Die dreirädrigen Minitransporter des Berliner Mobilitätsanbieters übernehmen beispielsweise in den dicht besiedelten Bezirken Magdeburgs als „Paket Rakete“ seit Mitte 2021 die Feinverteilung an die Haustür und im Testbetrieb die Belieferung der stationären Paketstationen.

FIRST CONCLUSIONS

Die ONO oder Paket Rakete (wie das Unternehmen sein Fahrzeug genannt hat) ist das zentrale Werkzeug des Paket-KV-MD2-Projekts. Sie übernimmt vom Urban Hub – dem Zentrallager – der Mediengruppe in der Innenstadt zum einen die Belieferung der drei stationären Paketstationen, zum anderen die Feinverteilung an die Haushalte. Das Besondere: Aufgrund der austauschbaren Cargo-Unit der ONO, hat die Mediengruppe auch die Möglichkeit, die mobilen Paketstationen in unterschiedliche Quartiere zu bringen und aufzustellen. „Für uns ist das eine optimale Lösung für die City-Logistik. Da wir so die Möglichkeit haben, flexibel auf eine Verstärkte Nachfrage zu reagieren“, sagt Kniep. Registrierte Kunden der Mediengruppe sehen in der App, den derzeitigen Standort der mobilen Paketstation und die jeweilige Aufstelldauer. Vor allem für Großkunden der Mediengruppe sind diese mobilen Paketstationen attraktiv. „Kürzlich hatte beispielsweise ein Kunde von uns 3000 Pakete als Dank für seine Mitarbeiter. Solche Aufträge können wir noch besser mit der mobilen Paketstation erfüllen“, erklärt Kniep.

 

Bei der persönlichen Zustellung an die Haustür arbeitet die Mediengruppe mit Mikrodepots. Erst vor wenigen Tagen eröffnete das City-Hub in Stadtfeld-Ost als Pilotstandort. Ausgangpunkt der Lieferkette ist auch hier der Warenumschlag im Zentrallager. Dort werden die Container über Nacht kommissioniert und mit Lieferfahrzeugen am frühen Morgen zum Mikrodepot gebracht. Von dort übernehmen die eCargobikes von ONOMOTION die Feinverteilung. Die standardisierten und rollbaren Container lassen sich mit wenigen Handgriffen über eine Rampe auf der ONO befestigen. Sie bieten zudem die Möglichkeit über Regalbretter und Netze, Retouren und noch zuzustellende Pakete voneinander zu trennen. „Derzeit beliefern wir das Mikrodepot ausschließlich über die Straße. Aufgrund des hervorragenden Standortes in der Nähe des Hauptbahnhofes ist zukünftig aber auch ein Anschluss an das Schienennetz denkbar, sodass die Container mit der Cargotram dorthin transportiert werden können“, sagt Kniep. Bewährt sich das Konzept, sollen weitere Mikrodepots im Standgebiet dazu kommen.

 

Neben der hohen Funktionalität der Container waren für Kniep und sein Team vor allem der hohe Komfort der ONO für die Fahrerinnen und Fahrer entscheidend. Die Nutzfahrzeuge schützen sie in der kalten und feuchten Jahreszeit mit der wetterfesten Kabine und der Unterbodenplatte vor der Witterung. Für den nötigen Antrieb der ONO sorgen in der Regel zwei Akkus mit einer Reichweite von jeweils 25 Kilometern pro Akkuladung. Das ist für eine Liefertour mit vielen kurzen Zwischenstopps in einem Radius von circa fünf Kilometern völlig ausreichend. Im Zentrallager oder im Mikrodepot werden dann die Akkus über Nacht wieder aufgeladen. ONOMOTION bietet die ONO im Mietmodell, dem Vehicle-as-a-Service, mit einem regelmäßigen Wartungs- und Serviceterminen, einer Vollkaskoversicherung und einem Zugang zu den Akkutausch-Automaten von Swobbee an. Möglich ist aber auch, das Nutzfahrzeug mit einem Service- und Wartungsvertrag zu kaufen – so wie ihn die Mediengruppe Magdeburg.