Kurze Zusammenfassung des Unternehmens

TIER Mobility ist Europas führender Anbieter von geteilten Mikromobilitätslösungen mit der Mission, Mobilität zum Guten zu verändern. Indem TIER den Menschen verschiedene Elektrofahrzeuge wie E-Scooter, E-Bikes und E-Mopeds zur Miete zur Verfügung stellt und ein Netzwerk aus Batterieladestationen betreibt, hilft TIER den Städten, ihre Abhängigkeit vom Auto zu reduzieren.

UMFANG DES PROJEKTES

TIER nutzt die ONO in Berlin, Köln und München, um entladene Akkus an den E-Scootern, E-Bikes und E-Mopeds auszutauschen und um falsch geparkte Fahrzeuge umzustellen. Der Mikromobilitätsanbieter bestellte für die einjährige Testphase jeweils zwei Fahrzeuge für Berlin und München. Weitere deutsche Städte sollen folgen.

„Wir wollen unsere gesamte Serviceflotte bis Ende 2021 mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen ausstatten. Insofern ist ONO ein wichtiger Baustein unserer Nachhaltigkeitsstrategie“, sagt Jan Halberstadt, Deutschland-Chef von TIER.

ERSTE SCHLUSSFOLGERUNGEN

Mit der ONO kommt TIER problemlos in schwer zugängliche Gebiete wie Parks oder Grünanlagen. Hierbei erweist sich das abkoppelbare Container-Modul als klarer Vorteil, da es sich im Handumdrehen herunterrollen und austauschen lässt.

So können die Servicemitarbeiter das Cargobike an Orten, an denen auch dieses nicht mehr fahren kann, abstellen und den Frachtcontainer zum E-Scooter rollen. „Unsere Mitarbeiter in Berlin und München sind mit der ONO flexibel in der Stadt unterwegs und können auf ihren Touren auch falsch geparkte oder unachtsam abgestellte E-Scooter umparken. So sorgen sie für mehr Ordnung im öffentlichen Raum“, erklärt Halberstadt.

Der Radius vom Depot zu den einzelnen Rollern beträgt in der Regel drei bis fünf Kilometer. In die abkoppelbare Cargo-Einheit der ONO passen maximal 52 Batterien. Genug, um einen herkömmlichen Transporter zu ersetzen. Das wetterfeste und schmale E-Cargobike überzeugt TIER vor allem aufgrund seines Ladevolumens von mehr als zwei Kubikmetern, einer Zuladung von 200 Kilogramm und einer Reichweite von 30 Kilometern pro Akkuladung sowie einer Geschwindigkeit von bis zu 25 Kilometern in der Stunde. „So können wir einen schnellen und effizienten Austausch garantieren“, sagt Halberstadt.

Bislang nutzt TIER die ONO nur, um Batterien zu tauschen oder Fahrzeuge umzuparken. Zukünftig ist jedoch auch eine Mischnutzung mit Akkus, Rollern und Ersatzteilen für kleinere Reparaturen denkbar.

Wir entwickeln derzeit ein Regalsystem, das die einzelnen Komponenten handlich trennt. Auf der unteren Ebene werden dann die Akkus gelagert und darüber die Roller.

Zusätzlich prüfen wir derzeit die Möglichkeit, die Akkus direkt im Container-Modul aufzuladen. Das würde TIER einen noch effizienteren Akkutausch ermöglichen, da der Container im Depot dann nur noch an die Steckdose angeschlossen und die Batterien nicht mehr einzeln ausgeladen werden müssten.